* Startseite     * Über...     * Gästebuch     * Abonnieren



* Themen
     -AKTUELLES-
     -Meldungen der Band zur Reunion

* mehr
     Bandgeschichte
     Bandmitglieder
     Links






Bandgeschichte:

Die Band Ska-P wurde 1994 gegründet. Seine Mitglieder waren:

Pulpul: Sänger und Gitarre

Toni Escobar: Gitarre und Hintergrundgesang

Julio: Bass

Kogote: Keyboard und Hintergrundgesang

Pako: Schlagzeug

 

Nachdem sie einige Monate geprobt hatten, nahmen sie ihr erstes Ablum mit dem Namen „Ska-P” auf. Mit diesem zeigten sie gleich, in welche Richtung ihre Texte und ihre Musik gehen sollte, die sie ein paar Jahre später so bekannt gemacht hat. Aber noch fehlte dazu viel Zeit. Sie spielten an vielen Orten, fast ohne was daran zu verdienen (in Galicien, Almeria, Madrid, etc.). Sie waren kaum bekannt, da die meisten Konzerte für kleine Mengen von Leuten waren, die zu dieser Zeit fast ignoriert wurden.

Aber eins ihrer Lieder fing an in Madrid hervorzuragen. Es war ein Lied, das die „Rayo Vallecano“ (Fussballverein) und das ganze Viertel unterstützte. Valleca ist ein Viertel in dem sich alle sehr verbunden fühlen, (auch wenn nur einige ihrer Mitglieder dort leben), vor allem, weil die Band immer durch „ihre“ Straßen geganen ist und in der Umgebung geprobt hat, wurde dieses Lied für viele so etwas wie eine Hymne und man fing an sie in allen Bars des Viertels zu hören. Langsam hat es sich auch über die anderen Viertel ausgebreitet und mehr und mehr Menschen haben mitbekommen, dass es eine Band names Ska-P mit sehr guten Texten gibt, zum Besipiel über Kriegsgegner, Antirasissten, gegen Stierkämpfe, gegen Kurruption etc.

[…]

 

1995

Der erste Gittarist, Toni Escobar, verließ die Band. (Zu dieser Zeit, arbeiteten tagsüber alle und trafen sich abends zu den Proben.) In manchen Fällen, ist es sehr schwer zwei Dinge gleichzeitig zu tun, den Aufwand zu beteiben in einer Band zu spielen, fast ohne etwas zu verdienen und gleichzeitig sich um seine Familie zu kümmern.

Nachdem sie verschiedene Gitarristen ausprobiert hatte, entschieden sie sich schließlich mit einem zu verbleiben, der einfach so aufgetaucht war, Joxemi und der ursprünglich aus Larraga kam. Es war nicht nur die Technik, worauf Ska-P bei der Suche achtete, sonderen viel mehr seine Geschichte, und das sie einer mehr waren.

Zu dieser Zeit wurde auch Pipi ein offizielles Mitglied der Band. Bis dahin war er gewöhnlich nur in einigen Liedern verkleidet und hatte der Band geholfen ihre Sacehn auf- und wieder abzubauen. Seit dem musste er sich regelmäßig gut erarbeitete Shows für die Konzerte ausdenken, was aufgrund seiner Forschheit und seinem fehlenden Schamgefühl kein Problem für ihn darstellte.

Und es kam das entscheidende Kozert und zusammen mit dem Erscheinen ihrer neuen CD (im Juni 1996) konnten sie sich einen guten Platz in der Iberischen Musikszene ergattern. Seit dem 9. „Vallekas Rock“ sprach man von einer unaufhaltsammen Band, deren Lieder ins Ohr gehen und die mit einem verkleideten Kerl auftrat, der alle gleich behandelt.

1997-2005 (folgt in Kürze) 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung